Rückwand im Aquarium

Die Rückwand eines Aquariums

Sollte Ihr Aquarium kein Raumtrenner sein, ist es immer sinnvoll eine Rückwand an das Aquarium anzubringen. Der große Vorteil ist, dass Sie die Zimmerwand dahinter nicht mehr sehen, sondern ein natürliches aussehen im Aquarium haben. Dazu gibt es mehrere Möglichkeiten, was sich als Rückwand eignet

Schwarze Rückwand

Die einfachste, aber auch noch unschönste Methode ist, einfach eine schwarze Klebefolie an die Rückwand zu kleben. Durch das schwarz, wirkt das Aquarium wesentlich tiefer, als es wirklich ist. Dadurch sieht es auch realistischer aus. Der große Nachteil daran ist natürlich, dass es einfach nur schwarz ist.

Bedruckte Folie

Die am meisten eingesetzte Rückwand, ist eine bedruckte Folie. Als Motiv gibt es sowohl Steinwüsten wie auch Pflanzen zu sehen. Auch hier wird die Wirkung der Aquariumtiefe deutlich erhöht. Leider wirken diese Folien auch immer etwas künstlich und schaffen es einfach nicht, realistisch auszusehen. Kufen Sie diese Folie ruhig ein Stück größer, Sie können sie passend mit einer Schere zuschneiden.

3D Rückwand

Den wohl eindrucksvollsten Effekt einer Rückwand haben die sogenannten 3D Rückwände. Durch ihre eigene Tiefe geben sie den Aquarium ein absolut natürliches aussehen. Den kleinen Nachteil, dass sie etwas Wasservolumen wegnehmen, machen sie durch ihre Optik mehrfach wieder Wett. Diese Rückwände gibt es in verschiedenen Größen und können auch für jedes Aquarium passend, mit einer Stichsäge, zu gesägt werden.

Egal für was Sie sich entscheiden, eine Rückwand lässt ein Aquarium viel lebendiger und natürlicher wirken und darf in keinem Aquarium fehlen.

 

Gefällt Ihnen dieser Beitrag?

Falls sie noch weitere Fragen zu diesem Artikel haben, so nutzen sie doch die kostenlose Möglichkeit, bei den Aquaristikfreaks im Aquariumforum nachzufragen. Wir würden uns freuen, Sie als aktives Mitglied begrüßen zu dürfen

Leave a comment